Ganz vergessen … die virtuelle Schreibmaschine (mytypewriter.org)

Da lese ich heute einen Beitrag von Rodja und mir fällt ein, dass ich vor einiger Zeit zum Spaß ja mal etwas ähnliches programmiert habe.

http://myTypewriter.org

screenshot

Kleine Bedienungsanleitung:
Wenn Du die Pfeil-Taste nach rechts drückst, erscheint ein kleines Menü. Unten der Button “OK” schliesst das Menü wieder.
Über das Menü kannst Du auch mal am Strand oder im Wald schreiben. Oder das Geschriebene auch exportieren. (Neues Fenster/Tab öffnet sich, von dort kann man per Markieren, Kopieren und an einem anderen Ort wieder Einfügen den Text für die Ewigkeit sichern …)

Wenn die Typen sich mal verhängen, weil Du 2 Tasten gleichzeitig gedrückt hast, einfach die ESC-Taste nutzen.

Papier kann man hoch und runter bewegen über die Pfeiltasten hoch und runter.

Ich hatte mich dazu entschlossen, dass man Tippfehler korrigieren kann. Das ist dann zwar nicht mehr 100% authentisch, aber: so what?

Was noch?

Ach ja: ganz wichtig: am Anfang kann es sein, das die Schreibmaschine stark “flackert”. Die einzelnen Bilder müssen nämlich erst in den Browsercache geladen werden. Ab der zweiten Zeile sollte es dann ganz ohne Flackern gehen, sofern Du die erste Zeile bis zum Ende (60 Zeichen) geschrieben hast. Wenn es immer noch flackert, musst Du ggfs. mal Deinen Browsercache leeren oder ihm mehr Platz auf Deiner Festplatte geben. Oder nochmal die Seite neu laden.

Vorsicht! Nicht eine ganze Seite mit einem Meisterwerk tippen und dann die Seite neu laden! Bei einem Neuladen der Seite geht das bisher Getippte verloren! Unbedingt vorher die Export-Funktion nutzen.
Die Export-Funktion kann übrigens auch mehr als eine Seite exportieren. Du kannst also z.B. 3 oder 4 Seiten volltippen und sie dann exportieren.

Sound anstellen nicht vergessen!

Bei Fragen einfach mich fragen.

6 thoughts on “Ganz vergessen … die virtuelle Schreibmaschine (mytypewriter.org)

  1. Wow, richtig coole Seite! 🙂
    Leider für mich kaum benutzbar, ich tippe so schnell, dass sich bei jedem Wort mehrmals die Zeichen verhaken. Das ist zwar stilecht, aber damit wird die ganze Seite für mich leider kompellt unbrauchbar. :/ Suche schon ewig nach schönen! Freewares und deine Seite war bisher ansonsten die beste…
    Jetzt muss ich wohl doch wieder im hässlichen Word meine Geschichten schreiben.

    1. Leider muss ich ein wenig wiedersprechen: Die Geschwindigkeit hat weniger etwas damit zu tun, sondern wie „sauber“ man schreibt.
      Genauer: Das Verhaken hat nichts damit zu tun, dass zwei Tasten zu schnell hintereinander gedrückt wurden, sondern vielmehr dass die nächste Taste schon gedrückt wurde, während die vorherige noch nicht wieder „losgelassen“ wurde, also immer noch den Status „gedrückt“ meldet. Du müsstest also nicht zwingend langsamer tippen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.